Freitag, 18. August 2017   
Webmaster Experte : Zubehör & Scripte für Ihre Homepage, Homepagevorlagen, Bannertausch, Bannerexchange, Banner-Exchange, Banner-Tausch-Script...für die eigene & private Homepage
Startseite
Produkte
Bestellen
Kontakt
AGB
Impressum
 

Webmasterexperte-Kundenlogin
Kundennummer
Kennwort
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen & Lizenzbestimmungen
Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • 1. Geltung der allgemeinen Geschäftsbedingungen
    Diese allgemeinen Geschäfts- und Lizenzbedingungen gelten für alle Produkte, Lieferungen und Leistungen. Eventuell entgegenstehende Bedingungen, seitens eines Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen, diese werden nicht Vertragsbestandteil.

  • 2. Widerrufsrecht
    Produkte und Leistungen von Webmaster-Experte.de (Zöllner IT) stehen ausschliesslich Gewerbetreibenden zur Verfügung. Ein Widerrufsrecht besteht nicht.

  • 3. Zahlungsbedingungen und Preise
    Alle Preise sind Endpreise inklusive Mehrwertsteuer. Rechnungen sind innerhalb von 8 Tagen ab Rechnungsdatum im Voraus zahlbar. Maßgebend ist das Datum des Einganges der Zahlung. Die Zustellung der Rechnung erfolgt per Email, auf Wunsch auch per Briefpost. Im Verzugsfalle ist die Zöllner IT berechtigt, weitere Lieferungen und Leistungen zurückzuhalten. Alle Preise verstehen sich inclusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer.

  • 4. Lieferung und Versand
    Alle Angebote sind freibleibend. Die Lieferung erfolgt kurzfristig nach Zahlungseingang per Email. Verlangt der Käufer nach Auftragserteilung Änderungen oder Ergänzungen des Auftrages oder treten sonstige Umstände ein, die der Zöllner IT eine Einhaltung des Liefertermins unmöglich machen, obwohl die Zöllner IT diese Umstände nicht zu vertreten hat, so verschiebt sich der Liefertermin um einen angemessenen Zeitraum. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware beim Eintreffen sofort zu untersuchen und erkennbare Mängel unverzüglich schriftlich der Zöllner IT zu melden. Gleiches gilt für verdeckte Schäden. Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die Ware das Werk oder das Lager der Firma Zöllner IT verlässt.

  • 5. Eigentumsvorbehalt
    Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen der Zöllner IT aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden in Haupt- und Nebensache Eigentum der Zöllner IT.


  • 6. Haftungsbeschränkung
    Zöllner IT haftet bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Vorschriften. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet Zöllner IT nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalspflicht) verletzt wird oder ein Fall des Verzuges oder der Unmöglichkeit vorliegt. Im Fall einer Haftung aus leichter Fahrlässigkeit wird diese Haftung auf solche Schäden begrenzt, die vorhersehbar bzw. typisch sind. Eine Haftung für das Fehlen garantierter Eigenschaften, wegen Arglist, für Personenschäden, Rechtsmängel nach dem Produkthaftungsgesetz und dem Bundesdatenschutzgesetz bleibt unberührt. Im Falle einer Inanspruchnahme der Zöllner IT aus Gewährleistung oder Haftung ist ein Mitverschulden des Kunden angemessen zu berücksichtigen, insbesondere bei unzureichenden Fehlermeldungen oder unzureichender Datensicherung. Unzureichende Datensicherung liegt insbesondere dann vor, wenn der Kunde es versäumt hat, durch angemessene, dem Stand der Technik entsprechende Sicherungsmaßnahmen gegen Einwirkungen von außen, insbesondere gegen Computerviren und sonstige Phänomene, die einzelne Daten oder einen gesamten Datenbestand gefährden können, Vorkehrungen zu treffen.

  • 7. Gewährleistung
    Zöllner IT gewährleistet, dass die Waren nicht mit Mängeln behaftet sind, die den Wert oder die Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Gebrauch aufheben oder mindern. Zöllner IT und der Kunde sind sich darüber einig, dass im Handbuch und / oder in der Preisliste enthaltene Erklärungen und Beschreibungen sowohl der Hard- als auch der Software keine Zusicherung bestimmter Eigenschaften darstellen. Die Gewährleistungsfrist beträgt zwölf Monate und beginnt mit dem Tag der Lieferung. Die Gewährleistung umfasst nicht die Beseitigung von Mängeln, die durch normalen Verschleiß, äußere Einflüsse oder Bedienungsfehler entstehen. Die Gewährleistung entfällt, soweit der Kunde ohne Zustimmung der Zöllner IT Geräte, Elemente oder Zusatzeinrichtungen selbst ändert oder durch Dritte ändern lässt, es sei denn, dass der Kunde den vollen Nachweis führt, dass die noch in Rede stehenden Mängel weder insgesamt noch teilweise durch solche Änderungen verursacht worden sind und dass die Mängelbeseitigung durch die Änderung nicht erschwert wird. Erweist sich die Mängelrüge als berechtigt, setzt der Kunde der Zöllner IT eine angemessene Frist zur Nacherfüllung. Der Kunde teilt der Zöllner IT mit, welche Art der Nacherfüllung – Verbesserung der gelieferten oder Lieferung einer neuen, mangelfreien Sache – er wünscht. Zöllner IT ist jedoch berechtigt, die gewählte Nacherfüllung zu verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten für sie durchgeführt werden kann und wenn die andere Art der Nacherfüllung keine erheblichen Nachteile für den Kunden mit sich bringen würde. Zöllner IT kann außerdem die Nacherfüllung insgesamt verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten für ihn durchführbar ist. Zur Durchführung der Nacherfüllung stehen der Zöllner IT zwei Versuche innerhalb der vom Kunden gesetzten Frist zu. Nach dem zweiten fehlgeschlagenen Nacherfüllungsversuch kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten oder mindern. Das Rücktritts- bzw. Minderungsrecht kann bereits nach dem ersten erfolglosen Nacherfüllungsversuch ausgeübt werden, wenn ein zweiter Versuch innerhalb der gesetzten Frist dem Kunden nicht zuzumuten ist. Wenn die Nacherfüllung unter den oben ausgeführten Voraussetzungen verweigert wurde, steht dem Kunden das Minderungs- bzw. Rücktrittsrecht sofort zu. Der Rücktritt wegen eines unerheblichen Mangels ist ausgeschlossen. Tritt ein Mangel auf, der Folge eines nicht korrekten oder nicht aktualisierten Treibers ist, so räumt der Kunde der Zöllner IT das Recht ein, einen funktionablen Treiber, binnen 10 Tagen ab Mitteilung an die Firma, nachzuliefern. Hat der Kunde die Zöllner IT wegen Gewährleistung in Anspruch genommen und stellt sich heraus, dass entweder kein Mangel vorhanden ist oder der geltend gemachte Mangel die Zöllner IT nicht zur Gewährleistung verpflichtet, so hat der Kunde, sofern er die Inanspruchnahme der Zöllner IT grob fahrlässig oder vorsätzlich zu vertreten hat, allen der Zöllner IT entstandenen Aufwand zu ersetzen. Die Lieferung einer Bedienungsanleitung in englischer Sprache ist zulässig, wenn der Vertragsgegenstand noch nicht für den jeweiligen Markt vollständig lokalisiert ist. Gleiches gilt, wenn der Vertragsgegenstand generell nur in englischsprachiger Version lieferbar ist.

  • 8. Zusätzliche Regeln für die Gewährleistung bei Software
    Der Kunde wird die Software unmittelbar nach der Lieferung untersuchen und dem Verkäufer offensichtliche Fehler schriftlich unverzüglich mitteilen. Zöllner IT gewährleistet für einen Zeitraum von zwölf Monaten ab dem Zeitpunkt der Ablieferung, dass die Software hinsichtlich ihrer Funktionsweise im Wesentlichen der Programmbeschreibung im begleitenden Schriftmaterial entspricht. Ist der Kunde ein Verbraucher im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches, so beträgt die Gewährleistungsfrist zwei Jahre. Tritt ein Mangel auf, so sind in einer schriftlichen Mängelrüge der Mangel und seine Erscheinungsform so genau zu beschreiben, dass eine Überprüfung des Mangels (z. B. Vorlage der Fehlermeldungen) machbar ist und der Ausschluss eines Bedienungsfehlers (z. B. Angabe der Arbeitsschritte) möglich ist. Keine Haftung wird dafür übernommen, dass die Software für die Zwecke des Kunden geeignet ist und mit beim Anwender vorhandener Software zusammenarbeitet. Die Lieferung von Handbüchern und Dokumentationen über das mit der Software ausgelieferte Schriftmaterial/Programmbeschreibung und die in die Software implementierte Benutzerführung und/oder Online-Hilfe hinaus, oder eine Einweisung, wird nur dann geschuldet, wenn dies ausdrücklich schriftlich zwischen den Parteien vereinbart worden ist. Im Fall einer solchen ausdrücklichen Vereinbarung sind Anforderungen hinsichtlich Inhalt, Sprache und Umfang eines ausdrücklich zu liefernden Handbuches und/oder einer Dokumentation nicht getroffen, und die Lieferung einer Kurzanleitung ist ausreichend, es sei denn, dass die Parteien schriftlich weitere Spezifikationen vereinbart haben.

  • 9. Vertraulichkeit
    Zöllner IT und der Kunde verpflichten sich gegenseitig, alle Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse der anderen Seite unbefristet geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben oder in irgendeiner Weise zu verwerten. Die Unterlagen und Informationen, die der andere Vertragspartner aufgrund der Geschäftsbeziehung erhält, darf dieser nur im Rahmen des jeweiligen Vertragszweckes nutzen.

  • 10. Datenschutz
    Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Zöllner IT verarbeitet die Bestandsdaten, die Abrechnungsdaten und die Nutzungsdaten des Kunden - nur soweit für Zwecke der Erfüllung dieses Vertrages erforderlich. Für andere Zwecke (z. B. Beratung, Werbung, Marktforschung) nutzt Zöllner IT die Bestandsdaten nicht, eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht (ausgenommen gesetzliche Verpflichtungen). Die Kunden haben das Recht, jederzeit auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten bezüglich der über ihre Person gespeicherten personenbezogenen Daten. Die Auskunft ist auf Verlangen des Kunden auch elektronisch zu erteilen. Ferner hat der Kunde ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung seiner Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Zöllner IT gewährleistet mittels geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen, dass unbefugte Dritte weder Einsicht noch weiterreichenden Zugriff auf die "internen" Datenbestände haben.
    Jeder Zugriff auf diese Website und jeder Abruf einer auf der Website hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Zusätzlich werden die IP Adressen der anfragenden Rechner protokolliert. Ein Rückschluss auf eine bestimmte Person ist anhand dieser anonymen Daten nicht möglich. Einige unserer Websites verwenden Cookies. Cookies sind kurze Textdateien, die Informationen enthalten um Ihnen eine fehlerfreie Nutzung des jeweiligen Dienstes zu ermöglichen. Cookies können auf Ihrem PC keine Schäden verursachen. Auf Ihrem Computer gespeicherte Cookies können Sie jederzeit selbst wieder löschen.

  • 11. Beweisklausel und Beweislast
    Daten, die in elektronischen Registern oder sonst in elektronischer Form bei der Zöllner IT gespeichert sind, gelten als zulässiges Beweismittel für den Nachweis von Datenübertragungen, Verträgen und ausgeführten Zahlungen zwischen den Parteien. Beruft sich der Kunde im Rahmen des Vertragsschlusses auf Missbrauch seiner Identität, so wird er der Zöllner IT unverzüglich alle ihm hierzu vorliegenden Tatsachen und Indizien vorlegen. Im Falle einer Verletzung dieser Obliegenheit und sofern ausreichende Indizien für ein Handeln des Kunden und nicht eines Dritten vorliegen, trägt der Kunde die Beweislast dafür, dass ein Missbrauch der Identität vorliegt.

  • 12. Schutzrechte und Quellcode
    Ohne ausdrückliche Genehmigung der Zöllner IT ist es dem Käufer nicht gestattet, die von der Zöllner IT erworbene Ware in Länder außerhalb der EG zu exportieren. Daneben hat der Käufer sämtliche einschlägige Exportbestimmungen, insbesondere diejenigen nach der Außenwirtschaftsverordnung, sowie gegebenenfalls Regelungen nach US-Recht zu beachten. Eine Herausgabe des Quellcodes bedarf einer expliziten schriftlichen Vereinbarung über Art und Umfang der Herausgabe sowie einer Zusatzvergütung.

  • 13. Sonstiges
    Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr tritt an die Stelle der nichtigen Bestimmungen dasjenige, was dem gewollten Zweck am nächsten kommt. Nebenabreden sind nicht getroffen. Vertragsergänzungen entfalten nur Wirksamkeit, wenn sie schriftlich bestätigt werden. Der Kunde kann seine Rechte aus einer Geschäftsbeziehung mit der Firma nur mit schriftlicher Einwilligung der Firma abtreten. Eine Aufrechnung gegenüber der Kaufpreisforderung ist dem Kunden nur mit anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen möglich. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, der Sitz der Zöllner IT (Köln) in der Bundesrepublik Deutschland. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.
___________________________________________________________________
Köln, 01. April 2014
Zöllner IT
Hans Zöllner




Lizenzbestimmungen für Scripte
  • 1. Lizenzvergabe; Umfang der Lizenz und des Lizenzgegenstandes
    Der Lizenzgeber, Zöllner IT, ist Urheber und Inhaber aller Eigentumsrechte an Webmaster-Experte.de / Webmasterexperte.de - Scripten oder authorisierter Lizenzgeber und gewährt dem Lizenznehmer eine nicht ausschließliche und nicht übertragbare Lizenz für die Verwendung des ausführbaren Codes des Produktes für persönliche und geschäftliche Zwecke, unter 1 Internetadresse bzw. 1 Domainnamen. Für Sicherungszwecke ist 1 Kopie zulässig. Die Lizenz berechtigt den Lizenznehmer, ausgedruckte Dokumentationen, technischen Support sowie Onlineunterstützung im gewöhnlichen Umfang (kostenlos bis zu 4 Wochen nach Lieferdatum), Verbesserungen und Updates des Produkts zu erhalten.

  • 2. Einschränkungen
    Es ist dem Lizenznehmer untersagt,
    • Das Produkt oder die Dokumentation zu ändern oder abgeleitete Produkte daraus zu erstellen, einschließlich der Anpassung, Übersetzung und der Lokalisierung;
    • Den Quellcode des Produkts zu dekompilieren, in Einzelteile zu zerlegen oder auf eine andere Art zurückzuentwickeln, es sei denn, bestimmte Gesetze würden derartiges erlauben;
    • Das Produkt weiter zu vertreiben, zu belasten, zu verkaufen, zu verleihen, zu leasen, eine Unterlizenz dafür zu vergeben oder die Rechte auf andere Art zu übertragen;
    • Warenzeichen, Logis, Copyright-Vermerke oder andere Eigentumsvermerke, Hinweise, Symbole oder Kennzeichnungen des Produkts zu entfernen oder zu ändern;
    • · Ergebnisse von Marktuntersuchungen, die mit diesem Produkt durchgeführt wurden, ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Lizenzgebers Dritten mitzuteilen.

  • 3. Gebühren
    (1) Für die Nutzung des Lizenzprodukt gelten für den Lizenznehmer die Preise lt. aktueller Preisliste auf Webmaster-Experte.de/Webmasterexperte.de.
    (2) Je nach besonderem Wunsch des Lizenznehmers in Bezug auf die spezielle Form des das Produkt enthaltenden Datenträgers können Kosten für den Datenträger, dessen Verpackung sowie den Versand anfallen. Diese Kosten werden dem Lizenznehmer rechtzeitig mitgeteilt. Diese Kosten werden dem Lizenznehmer in Rechnung gestellt und sind mit Zugang der Rechnung / der Auftragbestätigung zur Zahlung fällig.

  • 4. Beginn, Laufzeit, Beendigung des Vertrages
    Der Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit und beginnt mit der Auslieferung des Lizenzgegenstandes an den Lizenznehmer in Verbindung mit einer gültigen Rechnung der Fa. Zöllner IT. Bei jeder Vertragsverletztung erlischt das Nutzungsrecht des Lizenznehmer unverzüglich und ohne asudrückliche Kündigung. Im Beendigungszeitpunkt hat der Lizenznehmer sämtliche ihm vom Lizenzgeber überlassenen Gegenstände, insbesondere Unterlagen und Datenträger, auf eigene Kosten an diesen herauszugeben. Der Lizenzgeber kann bestimmen, dass der Lizenznehmer diese Gegenstände zu vernichten hat und hierüber eine schriftliche Erklärung abzugeben hat. Der Lizenznehmer ist weiter verpflichtet, sämtliche Kopien der Software zu vernichten und dem Lizenzgeber hierüber eine schriftliche Bestätigung zu erteilen.

  • 5. Eigentumsrechte
    Titel, Inhaberrechte und Rechte am geistigen Eigentum bleiben bei dem Lizenzgeber Zöllner IT. Der Lizenznehmer erkennt diese Inhaberrechte am geistigen Eigentum an und wird nichts unternehmen, um die Inhaberrechte hinsichtlich des Produkts zu gefährden, zu beschränken oder in irgendeiner Weise zu beeinträchtigen. Der Lizenzgegenstand ist durch Urheberrechte, andere Gesetze für das geistige Eigentum und internationale Verträge geschützt. Der Titel und ähnliche Rechte an Inhalten, auf die durch das Produkt zugegriffen werden kann, sind Eigentum des jeweiligen Inhaltsinhabers und werden durch Gesetz geschützt. Die im Rahmen dieser Vereinbarung gewährte Lizenz gibt dem Lizenznehmer keine Rechte im oder am Inhalt.

  • 6. Verwendung und Verfügbarkeit des offenen Quellcodes
    Falls Teile des Lizenzgegenstandes unter Verwendung offener Quellcodes erstellt wurden, deren Inhaberschaft dem Lizenzgeber oder Dritten zuzurechnen sind, stehen diese auf Anfrage zur Verfügung.

  • 7. Gewährleistungsausschluss
      • (1) Der Lizenzgeber übernimmt keine Gewährleistung für absolute Fehlerfreiheit oder vollständige Tauglichkeit. Hiervon eingeschlossen sind Defektfreiheit, Virenfreiheit, unterbrechungsfreier Betrieb, handelsübliche Qualität, Eignung zu einem bestimmten Zweck usw.
      • (2) Sämtliche Risiken in Bezug auf Qualität und Leistungsfähigkeit des Produktes trägt der Lizenznehmer. Keinesfalls haften der Lizenzgeber, seine Erfüllungsgehilfen, seine Zulieferer, seine Verkäufer und Wiederverkäufer sowie die am Quellcode Beteiligten für die Kosten für Service und Reparatur.
      • (3) Der Lizenznehmer hat die Verpflichtung, den Lizenzgegenstand auf Gebrauchs- und Funktionstüchtigkeit für die vom Lizenznehmer beabsichtigte Verwendung zu prüfen.
      • (4) Die Verwendung des Lizenzgegenstandes kann nur dann erfolgen, wenn der Lizenznehmer den Gewährleistungsausschluss akzeptiert.
      • (5) Des Weiteren haften der Lizenzgeber sowie seine Zulieferer, Verkäufer usw. nicht für Schäden, die durch die Verwendung oder aufgrund falscher Verwendung des Lizenzgegenstandes entstandenen Schäden und Folgeschäden; Dies gilt insbesondere auch für Schäden durch Firmenwertverlust, Ausfall von Arbeitszeit, Computerfehler oder –ausfall, sonstige Schäden.

  • 8. Haftungsausschluss bei Aktivitäten mit hohem Risiko
    Der Lizenzgegenstand ist nicht fehlertolerant und nicht für die Verwendung oder den Weiterverkauf als Online-Steuergerät in risikoreichen Umgebungen, die auf einen fehlerfreien Betrieb angewiesen sind (z. B. nukleare Anlagen, Flugzeugkommunikations- und -navigationssysteme, lebenserhaltenden Systemen, Waffensystemen, Systemen der Flugsicherung usw.) entworfen, entwickelt oder konzipiert. Dementsprechend ist eine Haftung des Lizenzgebers und sämtlicher an dem Produkt Beteiligter aufgrund, Gewährleistung oder – auch nur implizierten - Garantien für die Verwendung bei Aktivitäten mit hohem Risiko aus. Auch dieser Haftungsausschluss ist zwingende Voraussetzung der Lizenzvergabe und wird vom Lizenznehmer daher akzeptiert.
___________________________________________________________________
Köln, 01. April 2014
Zöllner IT
Hans Zöllner




© 2003 - WebmasterExperte : Datenschutz
Design & Scripting Lipskis-Laurisch.de : 4az.de